Zur Geschichte des Freien Musikzentrums

»40 Jahre Freies Musikzentrum – 92 Jahre Haus der Musik«

vorherige Tafel <<   >> nächste Tafel

Experimentelles

»Die Musik ist eine unbewußte Rechenübung der Seele.« Leibniz

1985 gründet Peter Neubäcker den Arbeitskreis Harmonik als Ort des Nachdenkens über Musik, Mathematik und Philosophie. Hier wird geforscht, veröffentlicht und diskutiert – auch beim Sonntagsfrühstück im Hause Neubäcker. Schließlich entsteht Melodyne, eine einzigartige Software zur Bearbeitung von Harmonien, die Neubäcker nach seinem Weggang 2001 der Fachwelt präsentiert.

Ab 1990 veranstaltet das Haus Seminare zu Neuer Musik und das Forum für experimentelle Musik und Computer. Im selben Jahr hebt das Vereinsmitglied Ulrike Trüstedt die Pfingstsymposien aus der Taufe, bei denen Phänomene und Potentiale der Musik in außermusikalische Bereiche transponiert und interdisziplinär diskutiert werden. Sie leitet die Symposien – ab 2000 mit eigener Organisation – bis 2014.

Abb.: Peter Neubäcker stellt mit seinen Zahlenmandalas die Geometrie der Zahlen bildlich dar.
Aus dem Buch Zahlenmandalas von P. Neubäcker

Haus der Musik –  Ismaninger Str. 29

Haus der Musik

Inhalt:

Haidhausen
>> im 19. Jahrhundert
>> wird ein Stadtteil Münchens
>> entwickelt sich
>> die Ismaninger Straße

Trapp'sches Konservatorium
>> Gründung
>> Jakob Trapp
>> Aufbau
>> von der Musikschule
      zum Konservatorium
>> im NS
>> eine jüdische Musikstudentin
>> Trapp schließt
>> 1945: Da Capo
>> Händel-Konservatorium
>> Trapp zum zweiten

Richard-Strauss-Konservatorium
>> von Trapp zu Strauss
>> Peter Jona Korn
>> in den 70 und 80ern
>> Aufstieg und Auflösung

>> die 70er-Jahre
Das Freie Musikzentrum
>> entsteht
>> wird zum Verein
>> in der Ismaninger Str. 29
>> Instrumentenbau
>> Latin Percussion School
>> Experimentelles
>> Institut für Musiktherapie
>> Trommelpower
>> Fortbildungen
>> Jazzprojekt
>> Konzerte + Performances
>> Begegnung der Kulturen
>> Vielfalt
>> Im Zusammenhang